Interview mit starken Frauen, Maria Netzwerkerin aus München
16372
post-template-default,single,single-post,postid-16372,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Starke Frauen wie Du und ich – Maria, Mama & Netzwerkerin

Starke Frauen wie Du und ich – Maria, Mama & Netzwerkerin

Im Interview mit Maria…

Wir sind tolle Frauen und Jede von uns macht einen großartigen Job im Beruf, im Alltag, als Mami und als Frau. Ich interviewe ja schon seit ein paar Wochen tolle Frauen, um sie zu fragen wie sie ihre Auszeiten gestalten, welche Sportarten sie mögen und vieles mehr. Heute freue ich mich auf Maria. Sie hat neben ihrer Familie mit Mann und 2 Kids auch noch ein selbständiges Business aufgebaut und läuft nebenher auch mal gerne einen Halbmarathon.

Vielen Dank liebe Kirstin! Ich bin Maria Lohninger, lebe mit meinem Mann und meinen beiden Jungs im Süden von München, und bin Netzwerkerin für nachhaltigen Konsum bei Mein Frischegeheimnis Ich hab schon vor einigen Jahr beschlossen, dem buchstäblichen Hamsterrad zu entfliehen.  Da ich einen Sohn mit besonderen Bedürfnissen habe, brauche ich  eine Arbeit mit absoluter Flexibilität. Ich hab mir deshalb ein preisgekröntes, österreichisches Partnerunternehmen ausgesucht, unter dessen Marke ich mir mein ganz persönliches, eigenes Unternehmen als Empfehlungsmarketerin aufbaue.

Foto-Credit: Studioline Photography

 

Wie schaffst Du es Familie, Job und Deine eigenen kleinen Auszeiten unter einen Hut zu bekommen?

Ich hab ja das Glück, dass ich mit meiner Arbeit sehr flexibel bin, und mir so meine Arbeitszeit ganz gut einteilen kann Ich bin froh, dass mir meine Arbeit so viel Spaß macht, denn meist sehe ich es gar nicht als Arbeit, und verbinde oft Freizeit und Familienzeit mit der Arbeit. Vormittags sind meine Jungs in der Schule, da versuch natürlich meine Termine unterzubringen. Coach meine Partner und betreue meine Kunden. Abends gehe ich oft auf Fortbildungen, organisiere Info Veranstaltungen und ich versuche immer neue Menschen kennenzulernen. Die Nachmittage verbringe ich mit meinen Kindern.

Meine eigenen kleinen Auszeiten nehme ich mir meist gleich in der Früh, wenn die Jungs aus dem Haus sind, und bevor ich meine Arbeit beginne. Dann geh ich laufen oder mach Yoga. Oder trink einfach nur einen Kaffee.

Stichwort: Body-Balance was bedeutet dies für Dich und wie setzt Du dies für Dich persönlich um?

Das ist für  mich Ausgeglichenheit. Ich geh wöchentlich zum Yoga, das gibt mir viel Kraft und Ausgleich. Außerdem versuch ich mir jeden Abend die schönen Dinge des Tages bewusst zu machen und mich dafür zu bedanken.

Bei besportiii geht es ja auch darum, sich langfristig wohl zu fühlen, etwas für sich zu tun und nicht innerhalb von 8 Wochen in eine bestimmte Größe zu passen oder sich einer Diät zu unterziehen –  was geht für Dich persönlich in die falsche Richtung wenn es um Ernährung und Fitness geht und warum?

Wenn man das ganze zu verbissen angeht. Sport und gesunde Ernährung sollten Spaß machen. Man darf nichts erzwingen und sich damit keinen Stress machen. Ich bin letztes Jahr einen Halbmarathon gelaufen, und hab mich selbst unter Druck gesetzt. Meine Befürchtung war, zum Tag X nicht fit genug zu sein, verletzungsbedingt oder krankheitsbedingt auszufallen. Zum Glück hat am Ende alles gut geklappt.

 Mama sein und Sport – geht dies für Dich zusammen?

Auf alle Fälle. Ich hab mir Sportarten ausgesucht, die ich flexibel und unkompliziert ausüben kann. Ich geh deshalb total gerne Radfahren und laufen. Das mach ich dann vormittags wenn die Kinder in der Schule sind, bevor ich mit meiner Arbeit beginne oder abends wenn mein Mann wieder zu Hause ist. Meine Jungs sind ja mittlerweile 7 und 9 Jahre alt. Wir machen auch gemeinsam viele Radtouren, gehen Inline skaten oder sie begleiten mich schon mal mit dem Rad wenn ich laufen geh. Und im Winter gehen wir zu viert Skifahren – damit war ich ein bisschen egoistisch, das muß ich zugeben. Das mußten die Jungs einfach lernen, weil es mein absoluter Lieblingssport ist.

Dein alltime-Lieblings-Rezept?

Puh, da gibt es einige! Aber ich steh total auf Süßspeisen. Gerade jetzt im Sommer: Marillenknödel. In die könnt ich mich reinlegen.

Kurz und knackig:

Duschen oder baden? Duschen – außer für mein Beauty-Ritual 🙂
Laufband oder Joggen? Joggen
Frühling oder Sommer? Frühsommer
Smoothie oder Kaffee? Smoothie  in allen Variationen
Cardio oder Bauch/ Beine/ Cardio


Liebe Maria, ich danke Dir sehr für Deine Zeit.♥ Kirstin

Foto-Credit: Petra Fritzi Hennemann, München

 


Wie hat Dir das Interview gefallen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

Deine

Deine Kirstin Dordan

 

No Comments

Post A Comment