Die Mutter der Cardio-Einheiten: Laufen! - besportiii
Meine Hübschen, jeder kennt es: Joggen oder Laufen gehen. Als mein Liebster vor Jahren um die Ecke kam mit Joggen, dachte ich: Ufff!!! Old-school, langweilig = ätzend = keine Lust!
Blog,Cardio,Laufen,Sport,Fitness
15537
post-template-default,single,single-post,postid-15537,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Die Mutter der Cardio-Einheiten: Laufen!

BeSportiii Laufen Cardio

Die Mutter der Cardio-Einheiten: Laufen!

Meine Hübschen, jeder kennt es: Joggen oder Laufen gehen.

Als mein Liebster vor Jahren um die Ecke kam mit Joggen, dachte ich: Ufff!!! Old-school, langweilig = ätzend = keine Lust!

Mich hat es so gar nicht interessiert und überhaupt nicht angesprochen bis ich zum 1. Mal schwanger war und gesehen habe, wie schnell mein Körper sich in die Breite veränderte. mein Plan bis Dato: ich versuche es mal nach der Schwangerschaft.

Als mein wunderbares Kind geboren war, hatte ich noch 8 – 9 kg zu viel auf meinen Rippen und so kam es, dass ich das Laufen anfing. Erst 30 Minuten und dann stetig mehr und was soll ich sagen? Ich entdeckte das Laufen für mich. Mir gefiel mit der Zeit die wachsende Kondition, die Fitness, die an meinen Körper langsam sichtbar wurde, die Ausdauer. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht nur gelaufen bin, sondern auch Kraft in Form von Tai Bo gemacht hatte.

Laufen wurde mein neuer old-school-Freund und ich begann ihn zu lieben und zu schätzen.

Warum?

  1. Man kann überall laufen
  2. Man braucht keine Jahreszeit
  3. Es kostet kein Geld

 

Darüber hinaus war es meine Zeit, die nur für mich gebucht war, es ist meine Zeit in der ich laufe, etwas für mich tue, meine Gedanken schweifen lasse. Wenn ich laufe, dann draußen an der frischen Luft. Nur ich und die Natur – einfach pur, echt und wunderbar.

Damit ihr auch das von mir anfangs verhasste Laufen für euch entdecken könnt, ein paar persönliche Tipps:

  1. Anfangs keine großen Ziele stecken, fang mit 20 – 30 Minuten an – wenn ihr eine Freundin begeistern könnt– noch besser. Die optimale Schnelligkeit ist, wenn ihr euch beim Laufen noch unterhalten könnt.
  2. Womit fühlt ihr euch wohl? Musik im Ohr oder nicht? Ich persönlich brauche keine Musik, aber vielen hilft ein guter Bass im Ohr, dass kann motivieren und anspornen – probiert es aus.
  3. Gute Turnschuhe – nicht die ollen Dinger, die ihr schon jahrelang zum Fitness anzieht. Kauft euch gute Laufschuhe, das ist die halbe Miete.
  4. Haare wegstecken oder Haarband oder Zopf, nichts ist schlimmer als Haare, die einem klatschnass im Gesicht kleben.
  5. Bewegung reinbringen, wenn ihr euren Lauf-Rhythmus gefunden habt, bringt Schwung rein, das kann zwischendurch ein kurzer knackiger Sprint sein oder ein paar Bizeps-Übungen im Lauf, das gibt neue Muskel-Reize und einen höheren Trainingseffekt.

 

Ganz viel Spass beim Laufen meine Hübschen.

Deine Kirstin Dordan

No Comments

Post A Comment